Alte Leipziger schließt Run-Offs aus

Die Alte Leipziger zeigt dem Trend zum Abstoßen von Lebensversicherungen die Rote Karte / Foto: © ArTo -stock.adobe.com

Die Alte Leipziger bekennt sich zu ihrem Lebensversicherungsbestand. Damit schließt ein weiterer Versicherer Run-Offs aus. Das Unternehmen wurde zudem zwei Mal beim Innovationspreis der Assekuranz ausgezeichnet.

In den vergangenen Wochen hat das Thema Run-Offs, d.h. der Verkauf von Versicherungspolicen an Dritte, zu zahlreichem Wirbel in der Branche geführt. Ein Unternehmen, das diese Praxis nicht anwenden will, ist die Alte Leipziger. So teilte das Unternehmen mit, dass es das Geschäftsmodell der Lebens- bzw. Rentenversicherung weiterhin für zukunftsfähig hält – trotz der aktuellen Niedrigzinsphase. Laut Pressemitteilung ist man beim Versicherer davon überzeugt, dass viele Menschen Garantien in Form von Kapitalleistungen oder einer lebenslangen Rente weiterhin schätzen würden. Die Alte Leipziger erhebe mit neuen und preisgekrönten Rentenversicherungsprodukten den Anspruch, einer der führenden Anbieter auf dem Altersvorsorgemarkt zu sein. Weiter teilte das Unternehmen mit, zu seinen Verpflichtungen gegenüber den Kunden zu stehen – gerade auch bei langlaufenden Verträgen aus früheren Jahren. Deshalb werde man die Lebensversicherungsbestände nicht verkaufen. „Für die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist eine dauerhafte Kundenbeziehung nicht allein eine betriebswirtschaftlich wichtige Größe, sondern auch eine Verpflichtung, die erst mit Ablauf des Vertrags endet“, teilte das Unternehmen heute mit.

Der Oberurseler Versicherer ist damit der zweite Lebensversicherer, der sich heute zum seinem Lebensversicherungsbestand bekannte. Auch die Nürnberger Versicherung schloss aus, Lebensversicherungsbestände an Dritte zu verkaufen. Ausgelöst hatte die Aufregung die Ergo Versicherung, die den Bestand ihres Lebensversicherungsgeschäftes an eine externe Gesellschaft prüft.

Innovationspreis für neue Rentenversicherung

Mit dem neuen Rentenversicherungsprodukt AL_RENTEFlex werden verschiedenste Arten von Anlegern angesprochen, sowohl risikofreudige als auch risikoaverse. So können Kunden ihre Beiträge auf eine Anlage im Sicherungsvermögen des Unternehmens und auf Fondsanlagen verteilten und diese Verteilung monatlich ändern. Außerdem werden Kursgewinne im Sicherungsvermögen garantiert. Dieses Produkt überzeugte die Jury des „Innovationspreises der Assekuranz“, die die AL_RENTEFlex  in der Kategorie „Kundennutzen“ mit Gold auszeichnete. Außerdem konnte sich die Alte Leipziger über Bronze in der Kategorie „Digitalisierung“ freuen. Hierfür war die App maßgeblich, mit der der Kunde die Entwicklung des Vertrags verfolgen kann. (ahu)

www.alte-leipziger.de