AfW formuliert Standard-Datenschutzerklärung

Foto: © Wolfilser - stock.adobe.com

Der Bundesverband Finanzdienstleistungen AfW e.V. hat gemeinsam mit den maßgeblichen Maklerpools eine Datenschutzinformation und –einwilligung erstellt, die Makler für ihre Kunden nutzen können. Damit soll ein Marktstandard gesetzt werden.

Seit heute gilt die DSGVO. Obwohl das Thema die Branche schon lange beschäftigt sind  viele Punkte noch unklar und viele Unternehmen diesbezüglich noch nicht hinreichend aufgestellt. Das gilt auch für viele Maklerunternehmen, die noch Bedarf an fachlicher Unterstützung haben. Ein wesentliches Element der korrekten Umsetzung der neuen Anforderungen ist eine an die Vorgaben der DSGVO angepasste Datenschutzerklärung – so der hergebrachte Begriff. In Zukunft unterscheidet man zwischen der Datenschutzinformation und der Einwilligung.

Mit der Datenschutzinformation erfüllen die Makler die Informationspflichten gegenüber den Kunden, dahingehend, wie mit deren Daten umgegangen wird. Mit der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung wird für bestimmte Verarbeitungsvorgänge bzw. bestimmte Kategorien von Daten – wie Gesundheitsdaten -, die ausdrückliche Einwilligung des Kunden zur Verarbeitung der Daten eingeholt. Beides ist in dem vom AfW gemeinsam mit den Maklerpools entwickelten Dokument verbunden.

Der Bundesverband Finanzdienstleistungen AfW e.V. hatte 11. April in Hamburg und am 2. Mai in München einen fachlichen Austausch der maßgeblichen Maklerpools der Branche organsiert. Dieser hat in der AfW-Initiative „Pools für Makler“ eine Plattform gefunden. Diese Initiative hat u.a. eine brancheneinheitliche Datenschutzerklärung formuliert, die nun vorliegt und hier abrufbar ist.

„Wir wünschen uns sehr, dass sich auch weitere Branchenteilnehmer dieser nun schon auf sehr breiter Basis genutzten Vorlage anschließen. Es ist schon problematisch genug, dass die DSGVO in vielen Punkten mehr Fragen als Antworten aufwirft. Da sollte die Branche zumindest bei einem solchen Dokument einheitlich agieren. Gern machen wir hier den ersten Aufschlag. Und das mit der geballten Power der maßgeblichen Maklerpools. Konstruktive Kritik im Sinne aller Anwender und deren Kunden ist jederzeit willkommen“, kommentiert Norman Wirth, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverband Finanzdienstleistung. (ahu)

www.afw-verband.de